Das Ende der Aufklärung

http://www.laborjournal.de/essays2015/e15_01.lasso

Zur Grünen Gentechnik man stehen wie möchte, wer aber ehrlich ist, muss zugeben, daß das Bild was wir ihr heute gegenüber pflegen das Ergebnis einzigartigen Schmähkampagne ist. Die Debatte ist ein Abbild einer tiefen Fortschrittsfeindlichkeit, die sich vor Genen, Atomen und Pflanzenschutzrückstände im billionstel Nachkommastellenbereich fürchtet und sich lieber wieder ins Mittelalter mit Seuchen, Hungersnöten und giftigem Essen wünscht.

Prof. Ralf Bock Direktor des Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie sieht folglich in diesem Artikel des Laborjournal das Zeitalter der Aufklärung für beendet. Allein seine Fürsprache der Gentechnik gegenüber muss er schon damit verteidigen, daß er im letzten Satz ausdrücklich darauf hinweist in keiner politisch oder wirtschaftlichen Abhängigkeit zu stehen. Manche Landwirte die in den letzten Wochen für den Erhalt des Glyphosats diskutiert haben, mag das bekannt vorkommen, wurde ihnen dabei ständig unterstellt von Monsanto bezahlt zu werden, obwohl die Realität genau das Gegenteil ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.