Ohne Kommentar

http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/gesundessen/es-geht-um-die-wurst-minderwertig-und-voller-antibiotika-darum-braucht-kein-mensch-schweinefleisch_id_5326388.html
Einst galt er als das liberale Flagschiff der Deutschen Medienlandschaft: der Focus. Das war zu Zeiten als Helmut Marqworts markante Stimme den potentiellen Leser aus den Fernsehern heraus “Fakten, Fakten, Fakten” versprach. Seitdem sind rund zwei Jahrzehnte vergangen und auch der journalistische Anspruch des Focus scheint aich seitdem gewandelt zu haben. Dieser Artikel von Sybille Möckl liest sich wie eine einzige Hasstirade auf Schweifleisch. Irgendwelche Belege zu ihren als “Fakten” deklariertwn Behauptungen sucht man dort vergeblich, dafür spart Möckl aber nicht an emotional aufgeladenen, populistischen Begriffen und Sprachbildern, von denen “Massentierhaltung” noch der harmloseste zu seien scheint. Schweinefleisch sei “vollgepumpt mit Antibiotika” und hätte einen Geschmack der an “verwesendes Aas” erinnern würde.
Es gab Zeiten, da wurden persönliche Meinungsäußerungen eines Autors als “Kommentar” gekennzeichnet um diesen deutlichen von den stichhaltig recherchierten und in journalistischer Neutralität abgefassten Inhalt zu trennen. Diesen Vermerk sucht man hier vergebens, wobei auch den Fall es gäbe ihn hier man sich fragen müsste warum der Focus solch unterirdisches Pamphlet überhaupt publiziert. In dem sie dick und breit “Fakten” über ihre kruden Behauptungen schreibt, versucht Frau Möckl aus diesen Zeilen einen ernsthaften Artikel zu machen. Abgesehen von dem unbelegten Unfug der dort niedergeschrieben steht, zeigt sich hier auf welchea Niveau unsere “Qualitätsmedien” inzwischen gesunken sind. Bleibt nur zu hoffen, daß es sich hierbei um einen Fall tragisch misslungener Satire und nicht um Qualitätsjournalismus handelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.