Rezension: Gequält, totgeschlagen und weggeworfen

http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Exclusiv-im-Ersten-Deutschlands-Ferkelf/Das-Erste/Video?documentId=22389000&bcastId=799280

Am Montag Abend schlugen Monika Anthes und Edgar Verheyen auf der ARD wieder zu, und zwar mitten in die Gesichter deutscher Schweinehalter. Wie in ihren „Reportagen“ zuvor haben sie auch hier wieder ihre grenzenlose Verachtung und Hass gegen die deutschen Landwirte zum Ausdruck gebracht. Um diesen Hass filmisch umsetzen zu können, waren ihnen illegal gedrehte und gefälschte, aus Einbrüchen stammende Videos, teilweise krimineller Organisationen als lupereiner Beweis ebenso gut, wie die für sie  üblichen Mittel von Verleugnung, Lüge, Unterstellung von Starftaten und dem Verschweigen wichtiger Tatsachen.

Davon abgesehen, daß wir dank der als „Demokratieabgabe“ umdeklarierten Zwangsgebühren monetär für solchen Schmutzjournalismus zahlen müssen, werden nicht wenige Familien auch mit ihrem Eigentum und Gesundheit dafür zahlen müssen. Durch solche Beiträge moralisch zu ihren Taten ermuntert, werden selbsternannte Weltretter wieder zündelnd, drohend und prügelnd durch die Republik ziehen. Das Frau Anthes und Herr Verheyen mindestens moralische Mitverantwortung für brennende Ställe und Psychoterror gegen uns Landwirte mittragen, scheinen sie dabei billigend in Kauf zu nehmen. Im Strafgesetzbuch wird so etwas auch als Volksverhetzung bezeichnet!

Was den Inhalt der Reportage angeht, verweise ich da lieber auf die Schweinehalter selbst, welche sich auf Faceboob und Co dazu geäußert haben:

https://www.facebook.com/hofseeger/posts/803276966362889?fref=nf

http://www.schweine.net/bild-der-woche/ard-exclusiv-deutschlands-ferkelfabriken-stellun.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.